Logo
 
 

Anmeldung

Die Meldung der Arbeitslosigkeit

Melden Sie sich möglichst frühzeitig, spätestens jedoch am ersten Tag, für den Sie Leistungen der Arbeitslosenversicherung beanspruchen. Die Arbeitslosigkeit muss persönlich gemeldet werden - je nach Kanton entweder bei der Wohngemeinde oder beim zuständigen Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV). Dort wird Ihnen das weitere Vorgehen erläutert. Auch können Sie dann Ihre Arbeitslosenkasse frei wählen.

Nehmen Sie zur Anmeldung die folgenden Unterlagen mit: AHV-Ausweis, amtlicher Personenausweis (Identitätskarte, Pass, Führerausweis etc.), Niederlassungsbewilligung oder Ausländerausweis bei ausländischen Staatsangehörigen und auch - falls in Ihrem Kanton die Erstanmeldung direkt beim RAV erfolgt - die Wohnsitzbescheinigung oder den Schriftenempfangsschein der Wohnsitzgemeinde.

Das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV)

Vom RAV werden Sie zu einem Informationstag eingeladen. Zu einem späteren Zeitpunkt findet das Beratungs- und Kontrollgespräch statt. Letzteres wird mit Ihrem/Ihrer RAV-PersonalberaterIn individuell vereinbart.

Bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Formular "Meldung bei der Wohngemeinde", sofern die Erstanmeldung nicht beim RAV erfolgt ist
  • Ausländerausweis bei ausländischen Staatsangehörigen
  • Versicherungsausweis AHV-IV
  • Arbeitsvertrag, Kündigungsschreiben, Bescheinigungen über persönliche Aus- und Weiterbildungen
  • Bewerbungsunterlagen, Nachweis der seit der Kündigung getätigten Arbeitsbemühungen
  • Formular "PD U2", sofern Sie als Bürger oder Bürgerin eines EU/EFTA-Staates bereits Leistungen der ALV eines EU/EFTA-Staates beziehen und in der Schweiz eine Stelle suchen

Schon während der Kündigungsfrist ist Ihnen das RAV bei der Stellensuche behilflich, um soweit wie möglich zu vermeiden, dass Sie arbeitslos werden.

Die RAV-PersonalberaterInnen haben zahlreiche Kontakte mit Arbeitgebenden in Ihrer Region und haben mit diesen Vertrauensbeziehungen aufgebaut. Damit werden sie in vielen Fällen als erste/r über freie Stellen informiert.

Warum also diese Hilfe nicht in Anspruch nehmen?

Die Arbeitslosenkasse

Bei der Wohngemeinde erhalten Sie eine Liste mit Arbeitslosenkassen in Ihrem Kanton (öffentlich und privat), aus welcher Sie die Kasse frei wählen können. Diese klärt Ihre Anspruchsberechtigung ab und richtet die Ihnen zustehenden Leistungen monatlich aus. An die gewählte Kasse sind Sie dann während der ganzen Rahmenfrist gebunden.

Um Arbeitslosenentschädigung zu erhalten (die Ihnen jeden Monat von Ihrer Arbeitslosenkasse ausbezahlt wird), müssen Sie der gewählten Kasse folgende Dokumente vorlegen:

  • das Formular "Antrag auf Arbeitslosenentschädigung"
  • eine Kopie Ihrer Anmeldeunterlagen beim RAV
  • die Arbeitgeberbescheinigungen der letzten zwei Jahre

Helfen Sie Ihrer Arbeitslosenkasse, so schnell wie möglich die Höhe Ihrer Entschädigung festzulegen, damit sie Ihnen diese auszahlen kann. Lassen Sie ihr alle nötigen ausgefüllten Dokumente immer so früh wie möglich zukommen.

Adressen
Broschüren